„Und immer wieder Faust“
Gästekreis - Theatertreffen in Feuchtwangen des ROMANTIK Gästekreises im Romantik Hotel Post vom 7. bis 10. August 2018 in Feuchtwangen

Die uralte Frage, “Was die Welt im Innersten zusammenhält“, bewegte Bernfried Wieland  nur wenige Wochen vor seinem allzu frühen Tode zum wiederholten Male. Mit seinem von anderen Gelegenheiten bekannten weitgespannten Bildungshorizont führte er in die reiche Gedankenwelt ein, die Goethes opus magnum auszeichnet. Am Abend bot der Kreuzgang mit der ausgeprägten Lichtregie die perfekte Kulisse für großes Theater. Eine bewusst volksnahe Inszenierung, etwa in „Auerbachs Keller“ mit viel Feuerzauber oder einer üppig ausgelebten „Walpurgisnacht“ ließ keineswegs den tiefen Sinn des Faustdramas vermissen. Der lang anhaltende Beifall belohnte das großartige Aufgebot auf den Brettern, die die Welt bedeuten. 

Bereits am Vorabend hatte das Schauspiel „Wie im Himmel“ von Kay Pollak  als flotte Aufführung mit viel Musik die Zuschauer erfreut. Die gleichen Schauspieler an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in so unterschiedlichen Rollen glaubhaft zu erleben, zeugt von deren hoher Professionalität. In der doch kleinen Stadt kann man ihnen tagsüber auf der Straße oder auch im Hotel durchaus mal begegnen und mit ihnen einen kleinen Plausch führen, typisch für die heiter-familiäre Stimmung im sommerlichen Feuchtwangen während der Festspielzeit. 

Das Rahmenprogramm führte in die alte Deutschordensstadt Wolframs-Eschenbach,  den Geburtsort des Parzivaldichters. Unterbrochen durch eine rustikale Mittagspause in der „Alten Vogtei“, ließen zwei kompetente Führungen Einblick in mittelalterliche Städteplanung, die Zwistigkeiten der damaligen Territorialherren sowie in die literarische Rezeption der Minnesänger nehmen. Zuvor war noch der auf dem Wege liegenden Festung Lichtenau ein Besuch abgestattet worden. Sie präsentiert sich exemplarisch für den Festungsbau des 16. bis 18.Jahrhunderts und konnte bis heute unter wechselnder Nutzung unversehrt mit ihren starken Mauern überdauern.

Am letzten Tag stellte sich Intendant Johannes Kaetzler wieder gerne zum Gespräch über die beiden Aufführungen und Freilichttheater im allgemeinen. Er verriet auch schon den Spielplan für das Jahr 2019, der mit einem Volksstück und einem Krimi unter dem Motto „Starke Frauen“ stehen wird.

Bevor es wieder Heimwärts ging, wartete noch der gewohnte Mittagsimbiß im „Sindel-Buckel“, dem ländlichen Gasthof mit eigener Fischzucht, auf die Teilnehmer, die sich zumeist den frisch geschlachteten Karpfen schmecken ließen.

Es versteht sich eigentlich von selbst, dass Familie Becker-Plaha und „alle guten Geister“ der Greifen-Post, ihre Gäste wie immer umsorgte und insbesondere kulinarisch verwöhnte hat! Bei den hochsommerlichen Temperaturen bot das herrliche Badehaus zwischendurch die Gelegenheit für erfrischende Abkühlung. 

Nach dem Maitreffen in der Theaterstadt Meiningen mit einem Besuch der Wartburg und der halbszenischen Darbietung von Wagners „Tannhäuser“ konnte ich ein weiteres Theaterereignis als  Schirmherr innerhalb des Gästekreises befriedigt abhaken. 

Fritz Dörtelmann, Bad Kreuznach

Seitens der Redaktion ein herzliches Dankeschön an den Schirmherrn Fritz Dörtelmann für den unermüdlichen Einsatz und das Bemühen um die Durchführung der Gästekreistreffen mit hohem kulturellen Inhalt!

ROMANTIK Gästekreis e.V.
Kaiserstr. 53
60329 Frankfurt
Telefon: +49 (0) 69/66 12 34-0
Telefax: +49 (0) 69/66 12 34-56
E-Mail: info@romantik-gaestekreis.com
Impressum
Datenschutz
Datenschutz-Einstellungen